Verein
Mitglieder
aktuelle Info
Termine
Kontakt
Gewerbeschau
Links
Startseite
Impressum

aktuelle Informationen



GeWa und Rewe im Mittelpunkt

Die Gewerbeschau Wahlstedt (GeWa) wird verschoben. Zur turnusmäßig geplanten Gewerbeschau in diesem Jahr stehen die gewohnten Räumlichkeiten wegen geplanter Umbauarbeiten in den Schulen nicht zur Verfügung. Vergleichbare Alternativen konnten nicht ermittelt werden. Nachdem der Vorsitzende des GeWa-Ausschusses, Armin Reher (Allianz Versicherungen), die Möglichkeiten und Rahmenbedingungen erläutert hatte, schlug er vor, die GeWa um ein Jahr in die Herbstferien 2011 zu verschieben. Entscheidend war dabei auch das Argument, dass man den Stellenwert, den die Veranstaltung in der Umgebung einnimmt, nicht durch eine improvisierte „Not-GeWa“ gefährden wolle. Die Versammlung folgte dem Vorschlag.

Auf der Tagesordnung stand zudem eine Aussprache zum geplanten Ortswechsel des Rewe-Marktes auf der Tagesordnung. Hier wurde deutlich, dass die Interessen der Mitglieder des Vereins, je nach Branche, unterschiedlich sind. Kritisch wurde insbesondere die weitere Nutzung des bisherigen Gebäudes beziehungsweise die Option des Investors, auf dem geplanten Gelände zusätzliche Geschäftsflächen zu schaffen, betrachtet.

Zuvor wurde Dagmar Meyer (AOK) aus dem Kreis der Vorstandschaft verabschiedet. Die langjährige Vorsitzende des Dienstleistungsausschusses übergab ihr Amt an Toni Hasanramaj (Bella Vita). Vakant blieb die Funktion des Vorsitzenden des Handwerksausschusses. Alle anderen Vorstandsmitglieder um Vorstandssprecher Jörn Schindler (Arko Filiale) wurden im Amt bestätigt.

Unstimmigkeiten hatte es zuvor bei den Berichten durch eine Fehlinformation gegeben. (Hinweis: Der Vorstand hat sich dazu den Mitgliedern erklärt und wird bei einer weiteren Versammlung Rede und Antwort stehen.) In diesem Zusammenhang wurde aus der Versammlung auch das finanzielle Engagement des Vereins für Veranstaltungen in der Innenstadt aufgegriffen, obwohl es in diesem Bereich nur wenige Mitglieder gibt, die vom Engagement profitieren können.
Abschließend wurden der Versammlung Ansätze zur Öffentlichkeitsarbeit der Gemeinschaft vorgestellt, die in den nächsten Monaten realisiert werden sollen. (uz)